Newsletter Juli 2019  Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde, wie Ihnen bekannt ist, arbeitete unser Verein bisher mit Organisationen in Ungarn, Rumänien und Sri Lanka zusammen.  Kroatien Seit Anfang 2019 unterstützen wir des Weiteren eine Auffangstation in einem kleinen Ort nahe Pula in Kroatien. Geführt wird sie von Frau Sanja Barlian, die seit einigen Jahren auf ihrem Privatgelände immer wieder Hunde und Katzen aufnimmt, die alt und krank sind oder die von ihren ehemaligen Besitzern einfach ausgesetzt werden. Den von Frau Barlian aufgenommenen Hunden stehen Hütten und ein großes, eingezäuntes Freigelände zur Verfügung. Das Haus für die Katzen wurde von Frau Barlian liebevoll zum Schlafen, Kuscheln und Spielen eingerichtet. Frau Barlian erhält keine Unterstützung von der Stadt Pula. Das ihr von tierlieben Menschen aus ihrem Wohnort gespendete Futter reicht für die Versorgung ihrer Schützlinge bei Weitem nicht aus. So kam Frau Barlian bei den Kosten für Futter und die medizinische Versorgung (Impfung, Wurmkuren, Zeckenschutz und Kastrationen) sehr oft an ihre finanziellen Grenzen. Unsere Hilfe bedeutet für Frau Barlian eine große Entlastung. Wir unterstützen sie mit Futter und Sachspenden, die von unseren Mitarbeitern Yvonne Diehnelt und Walter Raith persönlich übergeben werden. Und wir übernehmen Rechnungen für die medizinische Versorgung ihrer Schützlinge. Sri Lanka Nach wie vor ist uns die Zusammenarbeit mit der Tierschutzorganisation SOFA - SAVE OUR FRIEDS ASSOCIATION in Sri Lanka ein großes Anliegen. Das diesem Verein angeschlossene Tierheim von Frau Rohini de Silva beherbergt durchschnittlich 180 Hunde, die täglich versorgt werden müssen. Neben dieser Mammutaufgabe kümmert sich Frau de Silva um Tiere, die von Krankheiten befallen oder verletzt aufgefunden oder von den Besitzern zu ihr gebracht werden und behandelt sie - soweit möglich - in der ihrem Tierheim angeschlossenen kleinen Klinik.  Nachstehend einige in diesem Jahr aufgenommene Fotos. Diese im Dschungel ausgesetzten Welpen wurden rechtzeitig bemerkt, um gerettet zu werden: Diese von ihren Besitzern nur mit Hühnchenknochen gefütterte ältere Hündin ist an ihren inneren Blutungen gestorben: Dieser am Kopf verletzte und der von Maden befallene Hund ist inzwischen geheilt: Dieser heftig auf den Kopf geschlagene und ohnmächtig im Dschungel aufgefundene Affe ist seinen schweren Verletzungen erlegen. Da in Sri Lanka etwa 80 % aller Hunde auf der Straße leben, ist der dauernde Nachwuchs ein großes Problem. Frau de Silva verwendet deshalb einen Teil unserer Zuwendungen für diverse Kastrationsprojekte. Auf dem folgenden Foto ist eine von Studenten aus aller Welt umringte Tierärztin dabei, eine Kastration vorzubereiten. Soweit Fotos und Informationen zu zwei von unserem Verein unterstützten Projekten. Bei weiteren Aktionen in Sri Lanka, Kroatien, Ungarn und Rumänien sind wir auf die stete Hilfe unserer Spender angewiesen.  Wir bitten Sie daher sehr herzlich, liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde, helfen Sie uns, damit wir helfen können.  Vielen Dank im Namen der Tiere, denen durch Sie geholfen werden kann!                     Ihr HfT-Team HfT Hilfe für Tiere e.V. Nördliche Seestr. 16a 82541 Münsing Tel. 08177 – 92140 Newsletter Dezember 2018  Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,  das Jahr 2018, durch Katastrophen für die Menschheit und die Tierwelt gezeichnet, neigt sich dem Ende zu. Wir nehmen den bevorstehenden Jahreswechsel zum Anlass, um Sie auszugsweise über die Arbeit unseres Vereins zu unterrichten.  Zunächst möchten wir Ihnen unsere neuen Mitarbeiter Yvonne Diehnelt und Walter Raith vorstellen. Das im Tierschutz erfahrene Ehepaar Diehnelt/Raith hat die Vermittlung von Hunden aus Ungarn und Rumänien übernommen, die wir vorübergehend aus Mangel an Mitarbeitern stark reduzieren mussten. Wie unseren langjährigen Freunden bekannt, arbeiten wir seit Gründung unseres Vereins vor zehn Jahren mit dem Verein SOFA Save our Friends Ass. in Sri Lanka zusammen. Das Tierheim von Rohini de Silva, das dieser Organisation angeschlossen ist, beherbergt durchschnittlich 190 bis 200 Tiere, vor allem Hunde. Wie wir kürzlich hörten, sind die Preise in Sri Lanka erheblich gestiegen, z.B. Medikamente um 20 bis 30 %, Gas und Elektrizität um ca. 10 %. Das in der Küche des Tierheims von Frau de Silva mit großer Hilfe ihrer Mutter aus Fleischabfällen, Gemüse und Reis zubereitete Futter für die Hunde ist je nach Angebot um 10 bis 20 % teurer geworden. Wir unterstützen SOFA alle zwei Monate mit Überweisungen von Patenschafts- und Spendengeldern. Und obwohl wir unsere Zuwendungen in diesem Jahr nicht erhöhen konnten, verwendete Frau de Silva weiterhin einen Teil der Gelder für die Kastration von Straßenhunden. Nach den uns bis Ende November zugesandten Belegen wurden in den vergangenen 11 Monaten 363 Straßenhunde sterilisiert.  Für die uns wiederum aus Sri Lanka mitgebrachte Fotoserie von Patenhunden und dem Alltag im Tierheim bedanken wir uns sehr herzlich bei Frau Busch, die auf dem Foto gerade von einer Schar auf Leckerlis wartender Hunde bestürmt wird. Unser Pflegeplatz Unbehend hat im laufenden Jahr wieder 4 Hunde aus dem Heim des angehenden Tierarztes Dragos Bacila in Cornesti, Rumänien, aufgenommen, trainiert und vermittelt. So auch Klara, eine aufgrund ihres uns unbekannten Vorlebens traumatisierte Straßenhündin. Klara wurde trotz ihres kontaktscheuen Verhaltens und ihrer Angst vor Menschen (besonders Männern gegenüber) im Januar von einer Familie mit drei Buben und einer Katze in Bayern adoptiert. Wie wir nun zu unserer Freude von "Frauchen" hören, hat sich die in Lara umbenannte Hündin mit großer Liebe und unendlicher Geduld zu einem absolut nicht mehr wegzudenkenden Familienmitglied entwickelt. Wir danken in diesem Zusammenhang dem Ehepaar Doro und Peter Unbehend, das zum Jahresende aus unserem Verein ausscheidet, für die langjährige Mitarbeit als Pflegeplatz und wünschen für die Zukunft alles Gute.   Den Verein Hundefreunde von Hajdúszoboszló, dessen Tierheim in diesem Jahr aus allen Nähten zu platzen drohte, konnten wir mehrmals in schwierigen Situationen mit Zuwendungen für Futter und Tierarztkosten unterstützen. Eine mühevolle Aufgabe für die Leiterin des Tierheims, Krisztina Gál, stellte die Versorgung der vielen, immer wieder aus der Tötungsstation oder von der Straße geretteten Welpen dar. Zwei von Frau Gál aus der Tötungsstation in ihr Tierheim übernommene Hündinnen, Chloe und die erst kürzlich in Ungarn an der Kniescheibe operierte Ellie, konnten noch kurz vor Jahresende auf liebevoll vorbereitete Plätze in Bayern vermittelt werden. Wir danken allen Tierfreundinnen und Tierfreunden, die unseren Verein in diesem Jahr mit Mitgliedsbeiträgen, Patenschaftsgeldern und Spenden unterstützt haben und ohne deren Hilfe unsere Arbeit nicht möglich gewesen wäre. Mit allen guten Wünschen für frohe Weihnachten und und ein glückliches und gesundes neues Jahr Ihr HfT-Team www.hilfefuertiere.com Nördliche Seestr. 16a 82541 Münsing Tel. 08177 - 92140 Email: infohft@web.de
Aktuelles
Newsletter Dezember 2019 Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde, mit dem 31.12.2019 endet das elfte Geschäftsjahr unseres Vereins. Unsere Unterstützung kam in diesem Jahr vor allem Organisationen in Sri Lanka, Ungarn und Kroatien zugute. Sri Lanka Dem Tierheim von Rohini de Silva, in dem etwa 200 Tiere (Hunde, Katzen und Affen) leben, konnten wir mit Patenschaftsgeldern und finanziellen Zu– wendungen für Futterrechnungen sowie Kastrationskosten von unzähligen Straßenhunden helfen. Nachstehend eine der für Tierfreunde nicht nachvoll– ziehbaren Geschichten aus dem Erfahrungsbereich von Frau de Silva: Nelly und ihre Schwester Speedy wurden als Kleinstwelpen in einem Wasserablauf von einem buddhistischen Tempel gefunden. Der den Tempel betreuende Mönch gab ihnen entgegen einer Regel seiner Religion, sich allen Lebewesen mitfühlend zuzuwenden, weder Futter noch Wasser. Er holte sie nicht einmal aus dem Ablauf heraus. Dadurch haben sich ihre Hinterbeine deformiert und die beiden können ihr Leben lang nicht mehr aufrecht gehen. Speedy musste sogar ein Hinderbein abgenommen werden. Eine Patenschaft für die beiden wäre hilfreich.
Ungarn Krisztina Gál, die Leiterin des Tierheims Hundefreunde Hajdúszoboszló, die immer wieder Hunde aus der Tötungsanstalt herausholt und sich besonders um ausgesetzte Hundemütter und deren Nachwuchs kümmert, unterstützen wir nach wie vor mit der Übernahme von Futterrechnungen und Tierarztkosten, die nicht nur wegen der Impfungen der vielen Welpen ihr Budget oft erheblich überschreiten.
Kroatien Der Auffangstation von Sanja Barlian in Divsici, einem kleinen Ort in der Nähe von Pula auf der Halbinsel Istrien, überbrachte unser Mitarbeiter– ehepaar Yvonne Diehnelt und Walter Raith persönlich größere, unserem Verein gespendete Futtermengen. Außerdem halfen wir mit der Übernahme von Tierarztrechnungen.
Im nächsten Jahr werden wir, so weit es unsere finanziellen Möglichkeiten erlauben, den nicht mehr standfesten Zaun im Gelände der Auffangstation erneuern und Hundeunterkünfte renovieren helfen.
Schließlich, liebe Tierfreunde und Tierfreundinnen, möchten wir unseren Newsletter mit einer Weihnachtsgeschichte beenden. Unsere Mitarbeiter Diehnelt/Raith verbrachten die Weihnachtstage 2018 in ihrem Ferienhaus in Valtura/Kroatien. Am 24.Dezember fiel ihnen, als sie mit ihren drei Hunden im Kofferraum ihres Autos unterwegs waren, ein sich herumtreibender, völlig abgemagerter Jagdhund auf. Es gelang ihnen, den Streuner mit Futter anzulocken und im Fond des Autos unterzubringen. Zu Hause angekommen, versorgten sie den ausgehungerten Findling zunächst mit einem vollen Futternapf und reinigten ihn von Parasiten. Da der Hund keinen Chip hatte, blieb die Suche nach seinem Besitzer erfolglos. Der inzwischen Leo genannte Rüde durfte - nachdem er sich der Alphahündin Rosie untergeordnet hatte - vorerst in der Familie bleiben.
Doch nach zwei Monaten war Leo plötzlich verschwunden. Wie sich herausstellte, hatte den inzwischen herausgepäppelten, geimpften und gechipten Leo sein ehemaliger Besitzer heimlich zurückgeholt. Nachdem ihm ein Jagdkollege mit einer Anzeige gedroht hatte, stand Leo eine Stunde später wieder vor der Tür der Eheleute Diehnelt/Raith. Deren anfängliche Überlegungen, für Leo einen guten neuen Platz zu suchen, sind vergessen. Aus Rosie und Leo ist ein unzertrennlies Paar geworden. Ihnen, liebe Mitglieder, Paten und Spender danken wir sehr herzlich, dass Sie unsere Arbeit in dem zu Ende gehenden Jahr ermöglicht haben. Wir bitten Sie, uns bei den vor uns liegenden Aufgaben weiterhin zu unterstützen. Wir wünschen Ihnen eine frohe Weihnachtszeit und ein glückliches und gesundes neues Jahr! Ihr HfT-Team www.hilfefuertiere.com Nördliche Seestr. 16a 82541 Münsing Tel. 08177 - 92140 Email: infohft@web.de
Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde, unser Vorstandsmitglied Prof. Dr. Bettina Zinka und Kassenprüfer Marc Zinka hatten am 31.12.2019 ihre Ämter wegen beruflicher Überbelastung niedergelegt. Deshalb musste in unserer Jahresversammlung am 11. Januar 2020 eine Neuwahl stattfinden. Dabei wurde Hanne Turowski in ihrem Amt als Vorstandsmitglied bestätigt. Yvonne Diehnelt wurde als zweites Vorstandsmitglied, Walter Raith als Kassenprüfer gewählt. Die Unterlagen der Wahl sind inzwischen notariell beglaubigt und an das Registergericht in München weitergeleitet. Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir auch wieder Hunde vermitteln dürfen. Zuständig nach § 11 Tierschutzgesetz ist der Tierarzt Peter Lambrecht. Die Bevollmächtigung von Herrn Lambrecht wurde uns am 07.01. und 22.01.2020 vom Landratsamt Bad Tölz- Wolfratshausen für die Vermittlung von Hunden aus Ungarn, Rumänien und Kroatien bestätigt. Das Mitglied Agnes Strobel steht uns weiterhin für Übersetzungen aus dem Ungarischen zur Verfügung. Unsere neue Website erreichen Sie unter www.hft-hilfe-fuer-tiere.com Wir danken Ihnen, liebe Mitglieder, Paten, Spender und Freunde unseres Vereins für die bisherige Unterstützung unserer Arbeit und bitten Sie, uns weiterhin zu helfen, damit auch wir helfen können. Ihr HfT-Team Nördliche Seestr. 16 a, 82541 Münsing Tel. 08177-92140 Email: infohft@web.de
Hallo liebe Mitglieder, Adoptanten und Freunde unseres Vereins, wir suchen immer wieder neue Mitglieder, Paten und Pflegestellen für unsere Hunde aus Sri Lanka, Ungarn und Kroatien.Wir können nur helfen wenn auch uns geholfen wird, mit einer Mitgliedschaft, Patenschaft oder auch mit einer Pflegestelle.Wenn jemand Lust hat Mitglied unseres Vereins zu werden, eine Patenschaft für eines unserer Hunde in Sri Lanka oder Ungarn anzubieten oder sogar Pflegestelle werden möchte, dann meldet Euch bitte bei uns per E-Mail oder auch gerne telefonisch.Wir würden uns sehr freuen, viele neue und liebe Menschen, die unseren Verein in irgend einer Weise unterstützen möchten, begrüßen zu können.Bei Fragen dazu stehe ich selbstverständlich jeder Zeit zur Verfügung. Yvonne Diehnelt 2. Vorstand
Liebe Interessent/in , aufgrund der weltweiten Situation mit dem Coronavirus können wir nicht sagen, wann unsere nächsten Hunde einreisen können. Die Hunde können gerne reserviert werden, aber alles Weitere kann dauern.Bitte bedenkt das.Unsere Partner in Ungarn und Kroatien haben große Probleme, durch die fehlenden Ausreisen , ihre Hunde zu versorgen. Über Spenden für Futter würden wir uns sehr freuen.
Nach langer, langer Wartezeit, konnte nun endlich wieder ein Transport von unserem Partnertierheim in Ungarn, die Reise von 8 Fellnasen in ihr neues Zuhause nach Deutschland und in die Schweiz, ermöglicht werden.Unser Dank gilt insbesondere auch dem Team um Brgitta und ihrem Mann , die keine Kilometer gescheut haben, um unsere Hunde sicher und während der doch teilweisen langen Fahrt, in ihr neues Zuhause zu begleiten.Wir sagen herzlichen Dank.Es ist alles sehr zuverlässig gelaufen und von den Adoptanten kam auch ein großes Lob, wie freundlich und tierlieb das Transportteam war.Auch die Boxen waren sehr sauber und jeder Hund hatte eine kleine Decke darin.Frisches Wasser stand ebenfalls immer zur Verfügung.Also alles in einem ein sehr guter Transport und wir vom Verein Hilfe für Tiere e.V Münsing werden bestimmt wieder unsere Tiere mit diesem Transportunternehmen fahren lassen.Vielen, lieben Dank ihr Beiden ! Yvonne Diehnelt HfT Hilfe für Tiere e.V Münsing
Endlich war es soweit, das wir wieder viele Spenden, die über die gesamte Corona Zeit gesammelt wurden, nach Kroatien fahren konnten. Die Pflegestelle der Tierklinik in Pula, die viele Hunde aus der ehemaligen Tötungsstation aufgenommen hat und betreut, sagt herzlich DANKE an alle Spender und Spenderrinnen für Futter, Sach - und Geldspenden, die immer dringend gebraucht werden.Herzlichen Dank auch von unserem Verein Hilfe für Tiere e.V Münsing ,für die anhaltende Unterstützung, die wir seit vielen Jahren erhalten.Ohne Euch würde es nicht funktionieren. Yvonne Diehnelt HfT Hilfe für Tiere e.V Münsing
Nach langer, langer Wartezeit, konnte nun endlich wieder ein Transport von unserem Partnertierheim in Ungarn, die Reise von 8 Fellnasen in ihr neues Zuhause nach Deutschland und in die Schweiz, ermöglicht werden.Unser Dank gilt insbesondere auch dem Team um Brgitta und ihrem Mann , die keine Kilometer gescheut haben, um unsere Hunde sicher und während der doch teilweisen langen Fahrt, in ihr neues Zuhause zu begleiten.Wir sagen herzlichen Dank.Es ist alles sehr zuverlässig gelaufen und von den Adoptanten kam auch ein großes Lob, wie freundlich und tierlieb das Transportteam war.Auch die Boxen waren sehr sauber und jeder Hund hatte eine kleine Decke darin.Frisches Wasser stand ebenfalls immer zur Verfügung.Also alles in einem ein sehr guter Transport und wir vom Verein Hilfe für Tiere e.V Münsing werden bestimmt wieder unsere Tiere mit diesem Transportunternehmen fahren lassen.Vielen, lieben Dank ihr Beiden ! Yvonne Diehnelt HfT Hilfe für Tiere e.V Münsing
Newsletter Juli 2019  Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde, wie Ihnen bekannt ist, arbeitete unser Verein bisher mit Organisationen in Ungarn, Rumänien und Sri Lanka zusammen.  Kroatien Seit Anfang 2019 unterstützen wir des Weiteren eine Auffangstation in einem kleinen Ort nahe Pula in Kroatien. Geführt wird sie von Frau Sanja Barlian, die seit einigen Jahren auf ihrem Privatgelände immer wieder Hunde und Katzen aufnimmt, die alt und krank sind oder die von ihren ehemaligen Besitzern einfach ausgesetzt werden. Den von Frau Barlian aufgenommenen Hunden stehen Hütten und ein großes, eingezäuntes Freigelände zur Verfügung. Das Haus für die Katzen wurde von Frau Barlian liebevoll zum Schlafen, Kuscheln und Spielen eingerichtet. Frau Barlian erhält keine Unterstützung von der Stadt Pula. Das ihr von tierlieben Menschen aus ihrem Wohnort gespendete Futter reicht für die Versorgung ihrer Schützlinge bei Weitem nicht aus. So kam Frau Barlian bei den Kosten für Futter und die medizinische Versorgung (Impfung, Wurmkuren, Zeckenschutz und Kastrationen) sehr oft an ihre finanziellen Grenzen. Unsere Hilfe bedeutet für Frau Barlian eine große Entlastung. Wir unterstützen sie mit Futter und Sachspenden, die von unseren Mitarbeitern Yvonne Diehnelt und Walter Raith persönlich übergeben werden. Und wir übernehmen Rechnungen für die medizinische Versorgung ihrer Schützlinge. Sri Lanka Nach wie vor ist uns die Zusammenarbeit mit der Tierschutzorganisation SOFA - SAVE OUR FRIEDS ASSOCIATION in Sri Lanka ein großes Anliegen. Das diesem Verein angeschlossene Tierheim von Frau Rohini de Silva beherbergt durchschnittlich 180 Hunde, die täglich versorgt werden müssen. Neben dieser Mammutaufgabe kümmert sich Frau de Silva um Tiere, die von Krankheiten befallen oder verletzt aufgefunden oder von den Besitzern zu ihr gebracht werden und behandelt sie - soweit möglich - in der ihrem Tierheim angeschlossenen kleinen Klinik.  Nachstehend einige in diesem Jahr aufgenommene Fotos. Diese im Dschungel ausgesetzten Welpen wurden rechtzeitig bemerkt, um gerettet zu werden: Diese von ihren Besitzern nur mit Hühnchenknochen gefütterte ältere Hündin ist an ihren inneren Blutungen gestorben: Dieser am Kopf verletzte und der von Maden befallene Hund ist inzwischen geheilt: Dieser heftig auf den Kopf geschlagene und ohnmächtig im Dschungel aufgefundene Affe ist seinen schweren Verletzungen erlegen. Da in Sri Lanka etwa 80 % aller Hunde auf der Straße leben, ist der dauernde Nachwuchs ein großes Problem. Frau de Silva verwendet deshalb einen Teil unserer Zuwendungen für diverse Kastrationsprojekte. Auf dem folgenden Foto ist eine von Studenten aus aller Welt umringte Tierärztin dabei, eine Kastration vorzubereiten. Soweit Fotos und Informationen zu zwei von unserem Verein unterstützten Projekten. Bei weiteren Aktionen in Sri Lanka, Kroatien, Ungarn und Rumänien sind wir auf die stete Hilfe unserer Spender angewiesen.  Wir bitten Sie daher sehr herzlich, liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde, helfen Sie uns, damit wir helfen können.  Vielen Dank im Namen der Tiere, denen durch Sie geholfen werden kann!                     Ihr HfT-Team HfT Hilfe für Tiere e.V. Nördliche Seestr. 16a 82541 Münsing Tel. 08177 – 92140 Newsletter Dezember 2018  Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,  das Jahr 2018, durch Katastrophen für die Menschheit und die Tierwelt gezeichnet, neigt sich dem Ende zu. Wir nehmen den bevorstehenden Jahreswechsel zum Anlass, um Sie auszugsweise über die Arbeit unseres Vereins zu unterrichten.  Zunächst möchten wir Ihnen unsere neuen Mitarbeiter Yvonne Diehnelt und Walter Raith vorstellen. Das im Tierschutz erfahrene Ehepaar Diehnelt/Raith hat die Vermittlung von Hunden aus Ungarn und Rumänien übernommen, die wir vorübergehend aus Mangel an Mitarbeitern stark reduzieren mussten. Wie unseren langjährigen Freunden bekannt, arbeiten wir seit Gründung unseres Vereins vor zehn Jahren mit dem Verein SOFA Save our Friends Ass. in Sri Lanka zusammen. Das Tierheim von Rohini de Silva, das dieser Organisation angeschlossen ist, beherbergt durchschnittlich 190 bis 200 Tiere, vor allem Hunde. Wie wir kürzlich hörten, sind die Preise in Sri Lanka erheblich gestiegen, z.B. Medikamente um 20 bis 30 %, Gas und Elektrizität um ca. 10 %. Das in der Küche des Tierheims von Frau de Silva mit großer Hilfe ihrer Mutter aus Fleischabfällen, Gemüse und Reis zubereitete Futter für die Hunde ist je nach Angebot um 10 bis 20 % teurer geworden. Wir unterstützen SOFA alle zwei Monate mit Überweisungen von Patenschafts- und Spendengeldern. Und obwohl wir unsere Zuwendungen in diesem Jahr nicht erhöhen konnten, verwendete Frau de Silva weiterhin einen Teil der Gelder für die Kastration von Straßenhunden. Nach den uns bis Ende November zugesandten Belegen wurden in den vergangenen 11 Monaten 363 Straßenhunde sterilisiert.  Für die uns wiederum aus Sri Lanka mitgebrachte Fotoserie von Patenhunden und dem Alltag im Tierheim bedanken wir uns sehr herzlich bei Frau Busch, die auf dem Foto gerade von einer Schar auf Leckerlis wartender Hunde bestürmt wird. Unser Pflegeplatz Unbehend hat im laufenden Jahr wieder 4 Hunde aus dem Heim des angehenden Tierarztes Dragos Bacila in Cornesti, Rumänien, aufgenommen, trainiert und vermittelt. So auch Klara, eine aufgrund ihres uns unbekannten Vorlebens traumatisierte Straßenhündin. Klara wurde trotz ihres kontaktscheuen Verhaltens und ihrer Angst vor Menschen (besonders Männern gegenüber) im Januar von einer Familie mit drei Buben und einer Katze in Bayern adoptiert. Wie wir nun zu unserer Freude von "Frauchen" hören, hat sich die in Lara umbenannte Hündin mit großer Liebe und unendlicher Geduld zu einem absolut nicht mehr wegzudenkenden Familienmitglied entwickelt. Wir danken in diesem Zusammenhang dem Ehepaar Doro und Peter Unbehend, das zum Jahresende aus unserem Verein ausscheidet, für die langjährige Mitarbeit als Pflegeplatz und wünschen für die Zukunft alles Gute.   Den Verein Hundefreunde von Hajdúszoboszló, dessen Tierheim in diesem Jahr aus allen Nähten zu platzen drohte, konnten wir mehrmals in schwierigen Situationen mit Zuwendungen für Futter und Tierarztkosten unterstützen. Eine mühevolle Aufgabe für die Leiterin des Tierheims, Krisztina Gál, stellte die Versorgung der vielen, immer wieder aus der Tötungsstation oder von der Straße geretteten Welpen dar. Zwei von Frau Gál aus der Tötungsstation in ihr Tierheim übernommene Hündinnen, Chloe und die erst kürzlich in Ungarn an der Kniescheibe operierte Ellie, konnten noch kurz vor Jahresende auf liebevoll vorbereitete Plätze in Bayern vermittelt werden. Wir danken allen Tierfreundinnen und Tierfreunden, die unseren Verein in diesem Jahr mit Mitgliedsbeiträgen, Patenschaftsgeldern und Spenden unterstützt haben und ohne deren Hilfe unsere Arbeit nicht möglich gewesen wäre. Mit allen guten Wünschen für frohe Weihnachten und und ein glückliches und gesundes neues Jahr Ihr HfT-Team www.hilfefuertiere.com Nördliche Seestr. 16a 82541 Münsing Tel. 08177 - 92140 Email: infohft@web.de
Aktuelles
Newsletter Dezember 2019 Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde, mit dem 31.12.2019 endet das elfte Geschäftsjahr unseres Vereins. Unsere Unterstützung kam in diesem Jahr vor allem Organisationen in Sri Lanka, Ungarn und Kroatien zugute. Sri Lanka Dem Tierheim von Rohini de Silva, in dem etwa 200 Tiere (Hunde, Katzen und Affen) leben, konnten wir mit Patenschaftsgeldern und finanziellen Zu– wendungen für Futterrechnungen sowie Kastrationskosten von unzähligen Straßenhunden helfen. Nachstehend eine der für Tierfreunde nicht nachvoll– ziehbaren Geschichten aus dem Erfahrungsbereich von Frau de Silva: Nelly und ihre Schwester Speedy wurden als Kleinstwelpen in einem Wasserablauf von einem buddhistischen Tempel gefunden. Der den Tempel betreuende Mönch gab ihnen entgegen einer Regel seiner Religion, sich allen Lebewesen mitfühlend zuzuwenden, weder Futter noch Wasser. Er holte sie nicht einmal aus dem Ablauf heraus. Dadurch haben sich ihre Hinterbeine deformiert und die beiden können ihr Leben lang nicht mehr aufrecht gehen. Speedy musste sogar ein Hinderbein abgenommen werden. Eine Patenschaft für die beiden wäre hilfreich.
Ungarn Krisztina Gál, die Leiterin des Tierheims Hundefreunde Hajdúszoboszló, die immer wieder Hunde aus der Tötungsanstalt herausholt und sich besonders um ausgesetzte Hundemütter und deren Nachwuchs kümmert, unterstützen wir nach wie vor mit der Übernahme von Futterrechnungen und Tierarztkosten, die nicht nur wegen der Impfungen der vielen Welpen ihr Budget oft erheblich überschreiten.
Kroatien Der Auffangstation von Sanja Barlian in Divsici, einem kleinen Ort in der Nähe von Pula auf der Halbinsel Istrien, überbrachte unser Mitarbeiter– ehepaar Yvonne Diehnelt und Walter Raith persönlich größere, unserem Verein gespendete Futtermengen. Außerdem halfen wir mit der Übernahme von Tierarztrechnungen.
Im nächsten Jahr werden wir, so weit es unsere finanziellen Möglichkeiten erlauben, den nicht mehr standfesten Zaun im Gelände der Auffangstation erneuern und Hundeunterkünfte renovieren helfen.
Schließlich, liebe Tierfreunde und Tierfreundinnen, möchten wir unseren Newsletter mit einer Weihnachtsgeschichte beenden. Unsere Mitarbeiter Diehnelt/Raith verbrachten die Weihnachtstage 2018 in ihrem Ferienhaus in Valtura/Kroatien. Am 24.Dezember fiel ihnen, als sie mit ihren drei Hunden im Kofferraum ihres Autos unterwegs waren, ein sich herumtreibender, völlig abgemagerter Jagdhund auf. Es gelang ihnen, den Streuner mit Futter anzulocken und im Fond des Autos unterzubringen. Zu Hause angekommen, versorgten sie den ausgehungerten Findling zunächst mit einem vollen Futternapf und reinigten ihn von Parasiten. Da der Hund keinen Chip hatte, blieb die Suche nach seinem Besitzer erfolglos. Der inzwischen Leo genannte Rüde durfte - nachdem er sich der Alphahündin Rosie untergeordnet hatte - vorerst in der Familie bleiben.
Doch nach zwei Monaten war Leo plötzlich verschwunden. Wie sich herausstellte, hatte den inzwischen herausgepäppelten, geimpften und gechipten Leo sein ehemaliger Besitzer heimlich zurückgeholt. Nachdem ihm ein Jagdkollege mit einer Anzeige gedroht hatte, stand Leo eine Stunde später wieder vor der Tür der Eheleute Diehnelt/Raith. Deren anfängliche Überlegungen, für Leo einen guten neuen Platz zu suchen, sind vergessen. Aus Rosie und Leo ist ein unzertrennlies Paar geworden. Ihnen, liebe Mitglieder, Paten und Spender danken wir sehr herzlich, dass Sie unsere Arbeit in dem zu Ende gehenden Jahr ermöglicht haben. Wir bitten Sie, uns bei den vor uns liegenden Aufgaben weiterhin zu unterstützen. Wir wünschen Ihnen eine frohe Weihnachtszeit und ein glückliches und gesundes neues Jahr! Ihr HfT-Team www.hilfefuertiere.com Nördliche Seestr. 16a 82541 Münsing Tel. 08177 - 92140 Email: infohft@web.de
Hier finden Sie uns Nördliche Seestr. 16a 82541 Münsing Tel. 08177 - 92140 Kontakt infohft@web.de Bankverbindung VR Bank München Land eG Kto-Nr. 3223370 BLZ 70166486 IBAN: DE87 7016 6486 0003 2233 70 BIC: GENODEF1OHC
Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde, unser Vorstandsmitglied Prof. Dr. Bettina Zinka und Kassenprüfer Marc Zinka hatten am 31.12.2019 ihre Ämter wegen beruflicher Überbelastung niedergelegt. Deshalb musste in unserer Jahresversammlung am 11. Januar 2020 eine Neuwahl stattfinden. Dabei wurde Hanne Turowski in ihrem Amt als Vorstandsmitglied bestätigt. Yvonne Diehnelt wurde als zweites Vorstandsmitglied, Walter Raith als Kassenprüfer gewählt. Die Unterlagen der Wahl sind inzwischen notariell beglaubigt und an das Registergericht in München weitergeleitet. Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir auch wieder Hunde vermitteln dürfen. Zuständig nach § 11 Tierschutzgesetz ist der Tierarzt Peter Lambrecht. Die Bevollmächtigung von Herrn Lambrecht wurde uns am 07.01. und 22.01.2020 vom Landratsamt Bad Tölz- Wolfratshausen für die Vermittlung von Hunden aus Ungarn, Rumänien und Kroatien bestätigt. Das Mitglied Agnes Strobel steht uns weiterhin für Übersetzungen aus dem Ungarischen zur Verfügung. Unsere neue Website erreichen Sie unter www.hft-hilfe-fuer-tiere.com Wir danken Ihnen, liebe Mitglieder, Paten, Spender und Freunde unseres Vereins für die bisherige Unterstützung unserer Arbeit und bitten Sie, uns weiterhin zu helfen, damit auch wir helfen können. Ihr HfT-Team Nördliche Seestr. 16 a, 82541 Münsing Tel. 08177-92140 Email: infohft@web.de
Hallo liebe Mitglieder, Adoptanten und Freunde unseres Vereins, wir suchen immer wieder neue Mitglieder, Paten und Pflegestellen für unsere Hunde aus Sri Lanka, Ungarn und Kroatien.Wir können nur helfen wenn auch uns geholfen wird, mit einer Mitgliedschaft, Patenschaft oder auch mit einer Pflegestelle.Wenn jemand Lust hat Mitglied unseres Vereins zu werden, eine Patenschaft für eines unserer Hunde in Sri Lanka oder Ungarn anzubieten oder sogar Pflegestelle werden möchte, dann meldet Euch bitte bei uns per E-Mail oder auch gerne telefonisch.Wir würden uns sehr freuen, viele neue und liebe Menschen, die unseren Verein in irgend einer Weise unterstützen möchten, begrüßen zu können.Bei Fragen dazu stehe ich selbstverständlich jeder Zeit zur Verfügung. Yvonne Diehnelt 2. Vorstand
Liebe Interessent/in , aufgrund der weltweiten Situation mit dem Coronavirus können wir nicht sagen, wann unsere nächsten Hunde einreisen können. Die Hunde können gerne reserviert werden, aber alles Weitere kann dauern.Bitte bedenkt das. Unsere Partner in Ungarn und Kroatien haben große Probleme, durch die fehlenden Ausreisen , ihre Hunde zu versorgen. Über Spenden für Futter würden wir uns sehr freuen.
Nach langer, langer Wartezeit, konnte nun endlich wieder ein Transport von unserem Partnertierheim in Ungarn, die Reise von 8 Fellnasen in ihr neues Zuhause nach Deutschland und in die Schweiz, ermöglicht werden.Unser Dank gilt insbesondere auch dem Team um Brgitta und ihrem Mann , die keine Kilometer gescheut haben, um unsere Hunde sicher und während der doch teilweisen langen Fahrt, in ihr neues Zuhause zu begleiten.Wir sagen herzlichen Dank.Es ist alles sehr zuverlässig gelaufen und von den Adoptanten kam auch ein großes Lob, wie freundlich und tierlieb das Transportteam war.Auch die Boxen waren sehr sauber und jeder Hund hatte eine kleine Decke darin.Frisches Wasser stand ebenfalls immer zur Verfügung.Also alles in einem ein sehr guter Transport und wir vom Verein Hilfe für Tiere e.V Münsing werden bestimmt wieder unsere Tiere mit diesem Transportunternehmen fahren lassen.Vielen, lieben Dank ihr Beiden ! Yvonne Diehnelt HfT Hilfe für Tiere e.V Münsing
Endlich war es soweit, das wir wieder viele Spenden, die über die gesamte Corona Zeit gesammelt wurden, nach Kroatien fahren konnten. Die Pflegestelle der Tierklinik in Pula, die viele Hunde aus der ehemaligen Tötungsstation aufgenommen hat und betreut, sagt herzlich DANKE an alle Spender und Spenderrinnen für Futter, Sach - und Geldspenden, die immer dringend gebraucht werden.Herzlichen Dank auch von unserem Verein Hilfe für Tiere e.V Münsing ,für die anhaltende Unterstützung, die wir seit vielen Jahren erhalten.Ohne Euch würde es nicht funktionieren. Yvonne Diehnelt HfT Hilfe für Tiere e.V Münsing
Hier finden Sie uns Nördliche Seestr. 16a 82541 Münsing Tel. 08177 - 92140 Kontakt infohft@web.de Bankverbindung VR Bank München Land eG Kto-Nr. 3223370 BLZ 70166486 IBAN: DE87 7016 6486 0003 2233 70 BIC: GENODEF1OHC